Eine authentische Astrologie 
 

Was ist neu für mich?


Mit einer authentischeren astrologischen Sichtweise ändert sich häufig - nicht immer - die 'Färbung' eines Gestirns, das heißt also, das Sternbild, in dem es steht.


Plötzlich habe ich ein anderes Sonnenzeichen?

Lange Zeit haben wir uns mit einem bestimmten Sonnenzeichen und Aszendenten identifiziert und nun soll es einfach nicht mehr stimmen? (Welches Sonnenzeichen habe ich tatsächlich? Mehr erfahren).

Sich auf eine solche Veränderung einzulassen, geschieht sicherlich nicht mühelos, besonders wenn wir die Themen der Astrologie auch ernst nehmen. Deshalb fielen auch verschiedene diesbezügliche Hinweise von Astronomen und alternativen Astrologen nicht auf fruchtbaren Boden, und weckten wenig Begeisterung, weder auf der Seite der Astrologen, noch auf der Seite derjenigen, die an Astrologie glauben. Denn schließlich sind wir meist von Kindheit an damit vertraut, ein bestimmtes Sonnenzeichen zu haben und wir können es uns gar nicht anders vorstellen als dieses Zeichen zu SEIN.


Was stimmt nun für mich?

Manchmal tut es einfach gut, Dinge selbst für sich in Erfahrung zu bringen. Leider ist es ja unmöglich, sich mit eigenen physischen Augen davon zu überzeugen, in welchem Sternzeichen die Sonne zum Augenblick der Geburt stand. Es ist selbst schwierig, mit eigenen Augen festzustellen, in welchem Sternzeichen sich die Sonne gerade im Moment befindet, denn in ihrem hellen Licht können wir keine Sterne wahrnehmen. Allerdings ist es möglich, dies für sich mit einem Planeten nachzuvollziehen. Jupiter, Mars und auch Saturn sind recht klar zu erkennen, wenn sie am Himmel erscheinen. Anhand von Sternenkarten kann jeder, der das möchte, das Tierkreiszeichen identifizieren, in dem der jeweilige Planet steht. Diesen Stand nun mit der angeblichen astrologischen Stellung zu vergleichen, ist in Zeiten des Internets recht einfach.


Wie war es für dich, Claudia?

Obwohl ich die Unterschiede von Astronomie und Astrologie schon seit meiner Jugend kannte, ging es mir ebenso, sodass ich lange zögerte, diesen Dingen für mich wirklich auf den Grund zu gehen. Doch als ich mich dazu entschloss, zeigte sich mir eine völlig neue Sicht, ein neuer Blick auf meine innere Welt.

Um das zu verstehen, muss man wissen, dass ein Horoskop eine komplexe Sache ist, in der zahlreiche Faktoren eine Rolle spielen, wobei das Sonnenzeichen nur eines unter vielen ist. Zudem gibt es unter den Faktoren etliche Wechselwirkungen, sodass selbst der Eindruck, von einem bestimmten Sonnenzeichen sein zu müssen, eine Erklärung dort finden kann. So war es auch in meinem Fall: nach der alten Astrologielehre bin ich eine Steinbockgeborene und hielt ich mich auch jahrelang dafür, auch mein Umfeld sah dies sicher nicht anders. Tatsächlich stand kein einziges Gestirn zur Zeit meiner Geburt im Steinbock, Jedoch ist es möglich meine Steinbockwirkung durch eine Sonne-Saturn Konjunktion zu erklären, denn eine solche Verbindung von Sonne und Saturn beschränkt den Selbstausdruck eines Wesens auf das Wesentliche, lässt also durch die Strenge des Saturns kaum etwas anderes zu – mit einer recht steinböckischen Wirkung nach außen :-).


Geschenke

Mit dieser Entdeckung und anderen Erklärungen mehr, die ich durch die authentischen Berechnungen nach dem astronomischen Planeten-Stand erhielt, wurde es mir leicht gemacht, mich ganz auf diese neue Sicht einzulassen. Und mittlerweile fühle ich mich als der Schütze, der ich bin und als der ich hier auch gerade wirke.

Mit der neuen Horoskop-Berechnung wurde mir das Geschenk zuteil, wertvolle Informationen über meine Gaben und Talente zu erhalten. Vor allem auch, wie und in welchem Bereich ich sie am besten einsetzen kann, sowie auf welche Weise und auf welchem Gebiet ich meine Bestimmung leben kann.

Was zeigt mir mein Geburts-Horoskop? Mehr erfahren.


Die eigene Wahrheit spüren

Jeder Mensch hat ein Gefühl für Wahrheiten, die ihn betreffen und das Erkennen dieser Wahrheiten kann durchschlagend in seinem Leben wirken. Allerdings erfordert es, dass wir uns zuvor auch offen auf eine neue Sicht einlassen können.

Im Grunde brauchen wir dazu die Qualität des Wassermanns-Zeitalters, an dessen Schwelle wir meiner Meinung nach stehen, einem Zeitalter, in dem Wahrheiten ans Licht kommen und wir uns nicht mehr mit Halbwahrheiten und überholten Strukturen begnügen wollen.

Der alten abendländischen Astrologie zufolge würden wir übrigens niemals in das Wassermann-Zeitalter kommen, denn dazu braucht es die Verschiebung des Frühlingspunktes, die die alte Astrologie nicht kennt.